Angebote zu "Aktiv" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Neuroplant Aktiv 30 St
16,18 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Neuroplant Aktiv - rezeptfrei - Antidepressiva von Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG - Filmtabletten - 30 St

Anbieter: DocMorris
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Neuroplant Aktiv 100 St
42,82 € *
ggf. zzgl. Versand

Neuroplant Aktiv - rezeptfrei - Antidepressiva von Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG - Filmtabletten - 100 St

Anbieter: DocMorris
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Miradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette
3,69 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Miradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette (Packungsgröße: 60 g)Miradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette (Packungsgröße: 60 g) zur sanften Anwendungung bei Speichelmangel. Keine Fructose, keine gentechnisch veränderten Organismen, zuckerfrei, kein Aspartam, kein Gluten, keine Laktose. MÖGLICHE URSACHEN VON MUNDTROCKENHEIT: Unterfunktion der Speicheldrüse aufgrund von Medikamenten wie Allergiemittel, Schmerzmittel, Appetitzügler, blutdrucksenkenden Mittel, Antidepressiva, Beruhigungsmittel, Harnausscheidungsfördernde Mittel, Mittel gegen Herzrhythmusstörung, Parkinsonmittel. Aber auch bei Infektionen wie Mumps, HIV oder bei der Strahlentherapie. WIE ÄUSSERT SICH MUNDTROCKENHEIT? Von Mundtrockenheit (Xerostomie) spricht man, wenn eine Unterfunktion der Speicheldrüsenfunktion vorliegt. Bei einem Erwachsenen liegt der durchschnittliche unstimulierte Speichelfluss bei 0,25 ? 0,35 ml/Min. Während überhöhter Speichelfluss (Hypersalivation) objektiv messbar ist, bezeichnet der Begriff Xerostomie das subjektive Gefühl eines trockenen Mundes und lässt sich nur schwer an einem exakten Schwellenwert festmachen. WAS TUN BEI MUNDTROCKENHEIT? Wichtig ist es, Mundtrockenheit vorzubeugen und im Akutfall aktiv zu bekämpfen. Nicht nur da sie als unangenehm empfunden wird, sondern weil sie auch Entzündungen oder sogar Zahnverlust zur Folge haben kann. Meist macht sich Mundtrockenheit im Mundraum bemerkbar, aber auch Heiserkeit oder Husten sind bekannte Anzeichen. Im Zweifelsfall konsultieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt. MUNDTROCKENHEIT FRÜHZEITIG ERKENNEN Trockenheit der Mundschleimhäute, Schluckbeschwerden, vermehrte Mundatmung, Schlafen mit offenem Mund, Probleme beim Verzehr trockener Nahrung » Probleme beim Kauen oder Sprechen, Mundgeruch, Geschmacksstörungen, Unverträglichkeit von Prothesen, Entzündungen im Mundraum und rissige Lippen. FOLGEN VON MUNDTROCKENHEIT Fakt ist, dass durch den verminderten Speichelfluss wichtige Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphat fehlen. Dementsprechend können diese nicht in den Zahnschmelz wieder aufgenommen werden. Hierdurch kann rapider Zahnverfall verursacht werden, da der natürliche Schutzmechanismus des Speichels außer Kraft gesetzt ist. Somit können weder Speisereste noch Säuren neutralisiert werden. Ohne den natürlichen Schutzmechanismus haben Bakterien freien Lauf, bilden Beläge (Plaque). Die Übersäuerung des Speichels führt unweigerlich zu Erosionsschäden auf der Zahnoberfläche.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenMiradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette (Packungsgröße: 60 g) enthält: Xylitol, Acacia, Senegal Gum, Calcium, Lactate, Lysozyme, Malic Acid, Magnesium Stearate, AromaGegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile sollte Miradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette (Packungsgröße: 60 g) nicht angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Miradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette (Packungsgröße: 60 g): Nur für Erwachsene. Empfohlene Tagesdosis: 4 Stück. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Miradent Aquamed Mundtrockenheitslutschtablette (Packungsgröße: 60 g) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Reactine duo
3,89 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk)Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) sind ein schnell wirkendes und gut verträgliches Antiallergikum. Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) wirken zuverlässig gegen die Symptome eines allergischen Schnupfens mit verstopfter Nase wie sie z.B. im Zusammenhang mit Heuschupfen, einer Hausstaub- oder Haustierallergie auftreten.Für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene bis 60 Jahren geeignet.Wirkungsweise von Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk)Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) enthalten 2 Wirkstoffe, die Allergie bedingt auftretende Symptome lindern:Der in Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) enthaltene Wirkstoff Cetirizin mindert die Wirkung des körpereigenen Botenstoffes Histamin an den Augen, in der Nase und auf der Haut. Eine Überreaktion des Botenstoffes Histamin führt zu den bekannten allergischen Reaktionen, wie z.B. Juckreiz, eine laufende Nase, Niesen, Hautrötung oder Verengung der Bronchien.Pseudoephedrin bewirkt eine Verengung der Blutgefäße der Schleimhäute. Die verminderte Durchblutung sorgt schließlich für ein Abschwellen speziell der Nasenschleimhäute.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Tablette der Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) enthält:120 mg Pseudoephedrinhydrochlorid5 mg CetirizindihydrochloridSonstige Bestandteile der Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk):Hypromellose (E464), mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Lactose, Croscarmellose-Natrium, Titandioxid (E171), Macrogo 400.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, gleichzeitiger Behandlung mit Monoaminoxidase (MAO)-Hemmern, erhöhtem Augeninnendruck, schweren Nierenerkrankungen, Harnverhalten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schilddrüsenüberfunktionen, Schlaganfall mit Hirnblutungen sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Bei Bluthochdruck, erhöhtem Herzschlag oder Herzrhythmusstörungen, Magengeschwüren sowie während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden.Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) nicht bei Kindern unter 12 Jahren und Erwachsenen über 60 Jahren anwenden, da die Verträglichkeit und Wirksamkeit in diesen Altersgruppen noch nicht erwiesen ist.DosierungAnwendungsempfehlung der Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk):Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren können morgens und abends eine Tablette der Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit einnehmen.Bei Patienten mit leichter bis mittlerer Niereninsuffiziens sollte die Dosis auf 1mal täglich 1 Tablette reduziert werden.Nehmen Sie die Tabletten nicht länger als 2 Wochen ohne ärztlichen Rat ein.EinnahmeNehmen Sie die Retardtablette mit einem Glas Wasser ein.Die Retardtablette muss als Ganzes geschluckt werden ohne sie zu zerbeißen, zu zerbrechen oder zu kauen. Die Retardtablette kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.Im Falle von Bluthochdruck, Herzrasen (Tachykardie), Herzklopfen (Palpitationen) oder Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien), Übelkeit oder jedem anderen neurologischen Zeichen (z. B. Kopfschmerz oder verstärktem Kopfschmerz) ist die Behandlung abzubrechen.Wenn Sie Epilepsiepatient sind oder bei Ihnen ein Krampfrisiko besteht, fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat.Eine Stimulation des Zentralnervensystems mit Krämpfen oder Herz-Kreislauf-Kollaps mit gleichzeitigem Blutdruckabfall kann durch sympathomimetische Amine ausgelöst werden. Diese Wirkungen können bei Kindern, älteren Patienten oder im Falle einer Überdosierung vermehrt auftreten.Vorsicht ist geboten bei Patienten unter Digitalistherapie (Herzglykoside), mit Herzrhythmusstörungen, Herzrasen oder Herzinfarkt in der Vorgeschichte.Bei Patienten mit vorbestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere mit Erkrankung der Herzkranzgefäße (koronarer Herzkrankheit) oder Bluthochdruck sollte das Arzneimittel unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes mellitus oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen aufgrund einer Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostata) sollten kein Pseudoephedrin einnehmen, es sei denn es wurde ärztlich verordnet.Vorsicht ist geboten bei Patienten mit einer Veranlagung für Harnverhalt (z. B. Schädigung des Rückenmarks), da Cetirizin das Risiko eines Harnverhalts erhöhen kann.Eine Anwendung bei Patienten mit verengendem Magengeschwür (stenosierendem peptischen Ulkus), Verengung am Magenausgang (pyloroduodenale Obstruktion) oder Verengung (Obstruktion) des Harnblasenhalses hat mit Vorsicht zu erfolgen.Vorsicht ist auch bei Patienten geboten, die mit Blutdruckmitteln (Antihypertonika), trizyklischen Antidepressiva, anderen Antihistaminika oder mit anderen Sympathomimetika behandelt werden, einschließlich Mitteln zur Behandlung der verstopften Nase (Dekongestiva), Appetitzüglern oder Amphetamin-ähnlichen Psychostimulantien.Vorsicht ist bei Migränepatienten geboten, die mit Arzneimitteln zur Gefäßverengung aus der Gruppe der Mutterkorn-Alkaloide behandelt werden.Vorsicht ist auch bei Patienten geboten mit Risikofaktoren für einen hämorrhagischen Schlaganfall. Das Risiko kann in Kombination mit gefäßverengenden Stoffen wie Bromocriptin, Pergolid, Lisurid, Cabergolin, Ergotamin, oder jedem anderen Arzneimittel, das zum Abschwellen der Nasenschleimhäute angewendet wird (z. B. Phenylpropanolamin, Phenylephrin, Ephedrin), erhöht werden.Aufgrund der gefäßverengenden Wirkung von Pseudoephedrin ist Vorsicht geboten bei Patienten mit einem Risiko für eine erhöhte Gerinnungsneigung des Blutes, wie bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen.Vorsicht ist geboten bei Patienten mit Bluthochdruck, die gleichzeitig mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSARs) behandelt werden, da sowohl Pseudoephedrin wie auch NSARs den Blutdruck erhöhen können.Vorsicht ist geboten bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol oder anderen ZNS-Depressiva.Wie bei anderen Substanzen, die das Zentralnervensystem stimulieren, wurde Missbrauch auch mit Pseudoephedrinhydrochlorid beobachtet. Eine regelmäßige Anwendung kann zu Toleranz führen, was ein erhöhtes Risiko einer Überdosis mit sich bringt. Höhere Dosen als empfohlen können zu schweren Nebenwirkungen führen. Ein plötzlicher Behandlungsabbruch nach Missbrauch kann Depressionen nach sich ziehen.Wenn halogenhaltige Narkosemittel (Inhalationsnarkotika) während der Behandlung mit indirekten sympathomimetischen Substanzen angewendet werden, kann während der Operation akuter Bluthochdruck auftreten. Deshalb ist vorzugsweise die Behandlung 24 Stunden vor einer Narkose zu unterbrechen, wenn eine Operation geplant ist.Eine Behandlung mit Pseudoephedrin kann zu einem positiven Doping-Test führen.Vor einem Allergietest sollten Sie die Einnahme dieses Arzneimittels für drei Tage unterbrechen, da Antihistaminika das Ergebnis eines Allergietests beeinflussen können.Beenden Sie die Einnahme bei anhaltenden, sich verschlimmernden oder neu auftretenden Beschwerden und wenden Sie sich an Ihren Arzt.KinderDas Arzneimittel nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden, da die Verträglichkeit und Wirksamkeit in dieser Altersgruppe noch nicht erwiesen sind.Ältere Menschen und Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder LeberfunktionDas Präparat sollte bei Patienten über 60 Jahre und bei Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion nicht angewendet werden. Die Verträglichkeit und Wirksamkeit ist bei diesen Patienten nicht erwiesen und es liegen keine Daten für eine adäquate Dosisempfehlung vor. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenIn klinischen Studien führte Cetirizin in der empfohlenen Dosis zu keinen Zeichen einer Beeinträchtigung von Aufmerksamkeit, Wachsamkeit und Fahrtüchtigkeit. Falls bei Ihnen Benommenheit oder Schläfrigkeit auftritt, sollten sie nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, nicht ohne sicheren Halt arbeiten oder Maschinen bedienen. Halten Sie die empfohlene Dosis ein und beobachten Sie aufmerksam Ihre Reaktion auf das Arzneimittel.Wenn Sie empfindlich reagieren, werden Sie möglicherweise bemerken, dass die gleichzeitige Einnahme von Alkohol oder anderen Mitteln, die das zentrale Nervensystem dämpfen, Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Reaktionsvermögen zusätzlich beeinträchtigen.Von Pseudoephedrin sind keine negativen Auswirkungen berichtet worden, noch zu erwarten.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftDas Arzneimittel darf nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden. Die Einnahme von Pseudoephedrin während der Schwangerschaft vermindert den Blutfluss in der Gebärmutter.StillzeitDa Cetirizin und Pseudoephedrin in die Muttermilch übergehen, sollte das Arzneimittel während der Stillzeit nur dann eingenommen werden, wenn Ihr Arzt dies für notwendig erachtet.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Reactine duo (Packungsgröße: 6 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot